Meringer Schützen erstmals im Jahr 1669 urkundlich erwähnt

„Wussten Sie, dass Merings Vereinsleben eine Jahrhunderte währende Tradition besitzt? Laut Chronist Franz Knittel wurden Meringer Schützen erstmals im Jahr 1669 urkundlich erwähnt. Die Randlage in Bayern, zu dem Mering lange gehörte, nach Schwaben hin führte dazu, dass bayerische Herrscher auf die lokalen Schützen setzten, um bei eventuellen Begehrlichkeiten eine Reserve der patriotischen Landesverteidigung zu besitzen. Die jeweiligen Landesherren förderten dies durch einen jährlich zu gewährenden „Vortel“. Beurkundet ist nun ein schriftliches Tauziehen um die Höhe dieser nicht unbeträchtlichen Summe zwischen den Friedberger und Meringer Schützen, nachlesbar in der Schützen-Chronik von Franz Knittel und (zusammengefasst) bald auch in der neuen Meringer Ortschronik. Diese soll im Herbst dieses Jahres erscheinen.